Montag, 8. September 2014

First Impressions: Benefit They're real! Push-up Liner

Benefit Theyre real Push up Liner

Hallo ihr Lieben,

ich möchte ganz besonders die lieben, neuen Leser begrüßen, die über Conny hierher gefunden haben! Ich hoffe, ihr habt Spaß hier auf meinem Blog und findet hilfreiche Informationen. Und genau deswegen zeige ich euch neuen und dagebliebenen Lesern meine ersten Eindrücke vom Benefit They're real! Push-up Liner. Die neuste Hervorbringung des Benefit-Universums.


Ich hatte das Glück, den Eyeliner in der Probiergröße bei einem Gewinnspiel auf Twitter zu gewinnen. Als ich ihn dann am Samstag erhielt, musste ich ihn natürlich sofort heute früh ausprobierten. Um euch auf das kleine Abenteuer mitzunehmen, hielt ich alles auf Fotos fest. Ich beschloss, nicht erst zu recherchieren, wie der Benefit They're real! Push-up Liner sein soll oder wie man ihn verwendet. Einfach mal ins Blaue probiert, so wie es noch war, bevor es die Bloggosphäre und Youtube gab.

 

Die Verpackung und Beschreibung:

 
Benefit Theyre real push-up liner Verpackung

Benefit Theyre real push-up liner

Die Verpackung ist für Benefit-Verhältnisse wenig verspielt. Sonst sind die Produkte immer sehr bunt verpackt. Darauf wurde hier verzichtet, was wohl auf an dem klassichen Produkt des Eyeliners liegt. Auf dem Pappkarton wird damit geworben, wie begeistert alle bisherigen Testerinnen waren. Außerdem gibt es eine kurze Anleitung zur Verwendung auf Englisch. Der Eyeliner soll wasserfest und langanhaltend sein.

Benefit Theyre real push-up liner Verschluss

Benefit Theyre real push-up liner Spitze

Die Spitze besteht aus einem weichen, silikonartigen Material, sodass es sich leicht biegen lässt und nicht ins Auge pikt. Die Öffnung, wo die Farbe später austritt, ist durch einen organgefarbenen "Stöpsel" verschlossen. Naiv, wie ich bin, schmiss ich den heute früh erst einmal weg. Aber dazu später mehr.

Benefit Theyre real push-up liner Öffnung

Hier sieht man (wenn auch etwas unscharf) die Öffnung, aus dem der Gel Eyeliner austritt. Man soll ein Mal am unteren Ende drehen und das Produkt soll austreten. Beim ersten Mal hat das natürlich nicht geklappt und ich habe mehrmals gedreht. Wie das immer so ist, ist es beim ersten Mal immer zu viel. Aber danach klappte es sehr gut. Ich musste wirklich nur ein Mal drehen, als die Menge an Gel Eyeliner vom Benefit They're real! Push-up Liner aufgebraucht war.


Der Auftrag und das Ergebnis:


Nach dem Drehen setzte ich also zuerst für den Wing an, weil ich dachte, dass die abgeschrägte Spitze gut dazu geeignet sei. Es klappte so auch ganz gut, nur der Gel Eyeliner war sehr trocken und ließ sich schwer auftragen. Ich hatte lauter Krümel auf den Wimpern zu liegen oder sie fielen mir einfach aus dem Gesicht.

Benefit Theyre real push-up liner Krümel

Zuerst dachte ich, das wäre nur das erste eingetrocknete Stückchen des Benefit They're real! Push-up Liners, aber auch am zweiten Auge hatte ich das Problem. Durch die starke Trockenheit des Gel Eyeliners ließ sich das Produkt am Auge schwierig verteilen und das Ergebnis wurde leider nicht gleichmäßig. Auch die Ränder waren nicht eben, sondern wirkten etwas ausgefranst. Auf den Bildern wirkt das noch etwas dramatischer als im wahren Leben.

Benefit Theyre real push-up liner Ergebnis

Was jedoch wirklich gut funktionierte, war das Modellieren des Wings. Man bekommt eine sehr präzise Spitze mit dem Benefit They're real! Push-up Liner hin. Ich denke, ich muss einfach nur noch etwas üben, um den Liner besser aufzutragen. Der Eyeliner bringt ein mattes Finish mit sich.

Zur Haltbarkeit muss ich sagen, dass meine Augenlider den Tag über eher stark fetten. Ohne Lidschattenbase sammelt sich bei mir jeder Lidschatten in der Lidfalte. Selbst wasserfeste Produkte haben es manchmal schwer bei mir. So auch der Benefit Eyeliner.

Benefit Theyre real push-up liner abends

Man kann sehen, dass der Gel Eyeliner zwar über den Tag an Intensität gewonnen hat, aber leider gerade das Schwänzchen des Liners litt. Die Fotos wurden ca. 11 Stunden nach dem Auftrag gemacht. Die Farbe zieht sich etwas in die Lidfalte. Dafür, dass er wasserfest und zum Beispiel von NikkieTutorials als sehr, sehr langanhaltend beschrieben wird, bin ich schon etwas enttäuscht. Wenn das Produkte von essence oder Catrice bei mir machen, ok - aber bei Benefit handelt es sich doch um eine höherpreisige Marke. Da erwarte ich mehr Verlässlichkeit. Außerdem verrät Nikkie in ihrer Review, dass man das orangefarbene Stöpselchen wieder in die Öffnung stecken sollte, damit der Anfang der Farbe nicht eintrocknet. Deswegen fischte ich das wieder aus meinem Tisch-Mülleimer, habe es gründlich gereinigt und wieder hereingesteckt. Eine Info von Benefit wäre an dieser Stelle hilfreich gewesen.


Fazit: Benfit They're real! Push-up Liner


Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, dass mit der schönen Spitze ein gutes Schwänzchen gelingen kann. Außerdem gefällt mir die Idee, dass durch die flache Spitze sowohl dick als auch dünn gezeichnet werden kann. Ich muss eindeutig noch an der Gleichmäßigkeit arbeiten, die mir durch die Trockenheit des Liners Probleme bereitet.

Also muss ich zusammenfassend zugeben, dass der neue Eyeliner von Benefit nichts für Anfänger ist. Obwohl ich fast jeden Tag Eyliner trage, wie ihr bereits hier erfahren konntet, bin ich nur schwer mit den Gel Eyeliner zurecht gekommen. Ich denke, ich brauche noch ein wenig Übung und werde euch nach ein wenig Zeit mehr berichten.

Kommentare:

  1. Irgendwie konnte mich dieses Produkt nicht überzeugen bislang. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mich auch nicht. hab es bisher jeden Tag probiert und probiert, aber ich komme nicht damit zurecht.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...